Fondation Vincent van Gogh, Arles
testframe515x390.jpg
 
 

Im Jahr 1888 zieht Vincent van Gogh nach Arles, weil er auf der Suche nach „einem anderen Licht“ ist. Die Zeit in Arles ist die produktivste seines gesamten Künstlerlebens. Hier entstehen Werke wie die Zonnebloemen (Sonnenblumen), Het gele huis (das gelbe Haus) und De slaapkamer (Das Schlafzimmer). Das Haus, in dem Van Gogh wohnte, wurde während des Zweiten Weltkriegs zerstört, ein Schicksal, dem auch andere von ihm frequentierte Plätze zum Opfer fielen. In der im Jahre 2014 eröffneten, renommierten „Fondation Vincent van Gogh Arles“ sind neben zahlreichen zeitgenössischen Künstlern auch Gemälde aus den Sammlungen der Van-Gogh-Museums und des Kröller-Müller-Museums zu sehen. Die Leihgaben werden im Rahmen von Sonderausstellungen gezeigt.

 
 
Sie können diesen Besuch direkt auf der Webseite der Location buchen
 

Andere Besucher sahen auch an

Saint-Paul-de-Mausole, Saint-Rémy-de-Provence

Kulturerbestätten, Frankreich

Im Sanatorium des Klosters Saint-Paul-de-Mausole in Saint-Rémy-de-Provence wird Vincent van Gogh von Mai 1889 bis...

Musée Estrine, Saint-Rémy-de-Provence

Museen, Frankreich

Das Musée Estrine ist ein Museum für moderne und zeitgenössische Kunst, das den Einfluss Van Goghs auf ...
Für weitere Details auf die Karte klicken
'Then, as you well know, I love Arles so much, [...]'
Vincent van Gogh
 
Zurück nach oben